Schreiben im Medienwandel: Vom Meißel zur Tierhaut zum Papier zum Bildschirm

Zwei verschiedene Modi des Schreibens: 
  • Schreiben zum Denken: ich setze micht mit meinem Text auseinander
  • Schreiben zum Mitteilen: ich habe einen Adressaten im Blick
Stärke des Schreibens bleibt: Ich kann mit geschriebener Sprache den Film auslösen im Kopf und im Herzen, komplexe Geschichten in den Lesern auslösen. Es gibt Konstanten, .. es bleibt am Ende ein Mensch, der mit Menschen kommuniziert, der sich mitteilt, oder der etwas für sich sagt, und andere machen etwas daraus, egal welche Medien da mitspielen. die Medien beeinflussen die Prozesse, aber der Kern bleibt
Weitere Informationen:

Dieser Beitrag wurde unter Mediengeschichte, Medienwandel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.