Archiv der Kategorie: Journalismus

Heldenpathos trifft auf die Realität

Von Ralf Keuper Über die aktuellen Umbaupläne der Deutschen Bank, denen bis zu 18.000 Stellen zum Opfer fallen sollen, berichten die Wirtschaftsredaktionen eifrig. So weit so gut. Allerdings enthalten einige Kommentare deutliche Spuren einer Erzählung, die in der Vergangenheit als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Erfundene und manipulierte Geschichten: Der Fall Relotius und seine Folgen

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Chinas mediale Gegenwelt | Doku | ARTE

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Youtube: Kommunikatives Neuland für die Alt-Parteien und -Medien

Von Ralf Keuper Die Kritik des YouTubers Rezo an der CDU traf die Parteispitze sowie einige Vertreter der Print-Medien auf dem falschen Fuss. Für einige Kommentatoren ein Zeichen dafür, dass die Alt-Parteien und -Medien sich mit dem Internet schwer tun. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienindustrie, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Wie wird man Verleger?

Er oder sie muss die Journalistenschule besuchen. Keiner kann Verleger sein, der nicht Journalist gewesen ist. Zweitens sollte er oder sie eine Business School absolvieren. Drittens dann in einen Verlag hineingehen und von der Pike auf anfangen. Etwa Anzeigen verkaufen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Mediengeschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Die Sprache der Sprachlosen

Solange Nichtsnutze und Nichtskönnerinnen, die erst später als das konkurrierende Leergut aus einem Dschungelcamp rausgeflogen sind, oder solche, die tagelang ununterbrochen mit einem ehemaligen Tennisspieler verlobt waren, in für sie bestimmten TV-Kanälen moderieren dürfen, egal was, dürfen auch alle anderen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienindustrie, Medienkritik | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gebot der Informationskultur (Alfred Herrhausen)

Angesichts der komplexen Wirklichkeit ist eine Fragmentierung der Sachverhalte oft unvermeidlich, für die die Menschen wegen der intellektuellen Entropie nach Orten der Gewissheit suchen. Solche Orte vermuten sie in den Medien, die mir ihrer subtilen Kodifizierung auch dort Verstehen vermitteln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienkritik | Hinterlasse einen Kommentar

Neoliberale Denkfiguren in der Presse. Wie ein Wirtschaftskonzept die Meinungshoheit eroberte

Online-Anhang: https://www.metropolis-verlag.de/dl/1220_anhang.pdf

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienkritik | Hinterlasse einen Kommentar

Wirtschaftspresse als verlässliche Kontraindikation

Von Ralf Keuper Ein wiederkehrendes Muster in der Wirtschaftspresse ist, besonders erfolgreichen Personen oder Unternehmen Eigenschaften zuzuschreiben, die erklären sollen, warum sie von einem Rekord zum anderen eilen. Häufig entsteht dabei ein Bild, das diesen Personen und Unternehmen eine fast … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Thomas Huber liest „Zeitung“ von Theodor Fontane

Veröffentlicht unter Journalismus, Mediengeschichte | Hinterlasse einen Kommentar