Archiv der Kategorie: Journalismus

Die Macht der Medien und der Elefant im Raum

Von Ralf Keuper Die Diskussionen um die Macht der (Massen-)Medien ist zwar nicht alt – nur habe ich den Eindruck, dass hier noch in Kategorien gedacht wird, die sich schon längst überholt haben. Nach wie vor haben für viele Branchenbeobachter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienindustrie, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Georg Schramm: Festrede Otto-Brenner-Preis 2017

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Falschmeldungen und unzulängliche Recherchen in Medien: Ein Blick in das Jahr 1998

Von Ralf Keuper Dass es mittlerweile Berichte in die Medien schaffen, deren Faktenlage häufig äußerst dünn ist, ist kein neues Phänomen. Ein Pionier der Fake News war kein Geringerer als Theodor Fontane (Vgl. dazu: Fontane: Ein Pionier der Fake News). … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Richard Gutjahr über den Medienwandel

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienwandel | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Geburt des modernen Journalismus in Deutschland, Großbritannien und den USA

Link zu den Vortragsfolien von Prof. Dr. Marcel Machill Die Geburt des modernen Journalismus in Deutschland, Großbritannien und den USA

Veröffentlicht unter Journalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Jens: Fernsehen – Themen und Tabus

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienwandel | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Wann beginnt der Journalismus?

Ist der Journalismus am Ende, oder tritt er nur in eine neue Phase seiner Entwicklung? Kommunikationswissenschaftler und Medienpraktiker diskutieren diese Frage angesichts der Kostenlos-Kultur im Internet und der Finanzkrise leidenschaftlich. Die Süddeutsche Zeitung ließ in ihrer Essay-Reihe „Wozu noch Journalismus?“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Mediengeschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Dueck spricht: Medienhypes & Fortschritt

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienkritik | Hinterlasse einen Kommentar

Der deutsche Journalist leidet unter gottgewollten Abhängigkeiten (Carl von Ossietzky)

Der deutsche Journalist leidet unter gottgewollten Abhängigkeiten. Als Mitglied seiner Organisation, als Arbeitnehmer, der nach Rechten und höherer sozialer Wertung strebt, wird er sofort zahm und zittrig. Er bestimmt nicht seine Rangklasse selbst, er lässt sich platzieren. .. Man kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Plädoyer für einen hastigen Journalismus (G.K. Chesterton)

Ein erster Schritt auf dem Weg zu einem ehrlichen Journalismus ist das Eingeständnis, dass es sich um Journalismus handelt – und um nicht mehr. Es geht um Arbeiten, die in fürchterlicher Eile meist mitten in der Nacht verfasst werden, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar