Reinhard Mohn im Jahr 1980 über die Neuen Medien

Von Ralf Keuper

Auf der Bilanzpressekonferenz der Bertelsmann AG zum Geschäftsjahr 1979/80 äußerte sich der damalige Konzernchef und Eigentümer Reinhard Mohn zu dem Potenzial der Neuen Medien. Die Neue Westfälische berichtete dazu in dem Beitrag Bertelsmann steht nach Atempause wieder vor einem Wachstumsschub in der Ausgabe vom 7.03.1980:

Den sogenannten neuen Medien steht der Konzernchef unverändert reserviert gegenüber. Durch sie wären in absehbarer Zeit keine nennenswerten Verschiebungen in der Mediennutzung zu erwarten, zumal die wirtschaftliche Bedeutung der überbewerteten neuen Medien in den nächsten zehn Jahren sehr gering sein werde. Bissiger Kommentar des Konzernchefs: „Ich bin gespannt, wer da ganz groß einsteigen wird“. Mohn – der im übrigen ein Engagement im Zeitungssektor nicht für immer ausschließen will, aber hier derzeit keine festen Absichten hegt – glaubt im übrigen an den Fortbestand unseres öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems, das allerdings seine Exklusivität aufgeben und „vorsichtig“ erweitert werden sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Medienwandel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.