Graspapier – Papier aus Gras

Von Ralf Keuper

Papier, hergestellt aus Gras, könnte als wichtige Innovation in die Technik- und Wirtschaftsgeschichte eingehen.

Über Jahre warb Uwe D’Agnone bei Banken für das von ihm und seinem Unternehmen Creapaper entwickelte Graspapier. Im vergangenen Jahr erhielt er für sein Verfahren den KfW Award Gründen. Bis zu 90 Prozent aller Papierarten können schon jetzt aus Grasfasern hergestellt werden.

Die Fabriken benötigen für die Produktion von Graspapier nur die Hälfte an Wasser und keine Chemie, wie mit dem herkömmlichen Verfahren mit Holz. Außerdem müssen keine Bäume mehr gefällt werden.

Bei Scheufelen hat man das Graspapier bereits unter der Produktbezeichnung “graspapier von scheufelen” in das Sortiment aufgenommen.

Im Einzelhandel, wie bei REWE und Penny, werden einige Verpackungen auf Graspapier umgestellt (Vgl. dazu: REWE und PENNY testen neuartiges Graspapier für alternative Verpackungen & Verpackungen: Wie Graspapier Supermärkte erobern soll).

Dieser Beitrag wurde unter Mediengattungen, Mediengeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.