Skandinavische Projekte zur Mediengeschichte: Theorien und Konzepte

Wer an Medien denkt, denkt sofort auch an Kommunikation, und ist der Themenbereich erst einmal von der Erörterung eines spezifischen Mediums zu allgemeinen Aussagen über Kommunikation erweitert, öffnet sich bereits ein breites Forschungsfeld. Wird in diesem erweiterten Rahmen auch noch die Geschichte ins Spiel gebracht, so sieht sich der Medienwissenschaftler einer gerade- zu unermeßlichen Menge von zu berücksichtigenden (und dabei oft schwer zugänglichen) Daten gegenüber (vgl. Klinger 1997).

Medien und Kommunikation sind als Forschungsgegenstände mit sozialen, technologischen und ökonomischen Kräften verknüpft und gleichzeitig auch eingebettet in Machtstrukturen und Institutionen; sie sind mit dem Feld der Kultur sowohl auf der institutionellen als auch auf der ästhetischen Ebene ver- bunden; schließlich sind sie auf vielfältige Weise ins Alltagsleben verwoben und daher auch mit Rezeptionsprozessen und Anwendungsformen in verschiedenen Teilen der Gesellschaft. …

Quelle / Link: Skandinavische Projekte zur Mediengeschichte: Theorien und Konzepte

Dieser Beitrag wurde unter Mediengeschichte, Medienwandel, Medienwissenschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.