Archiv der Kategorie: Medienwandel

Etwa gleichzeitig mit der Entstehung von Börsen institutionalisieren Post und Presse Dauerkontakte und Dauerkommunikation (Jürgen Habermas)

Etwa gleichzeitig mit der Entstehung von Börsen institutionalisieren Post und Presse Dauerkontakte und Dauerkommunikation. Allerdings genügt den Kaufleuten ein berufsständisch sekretiertes, den städtischen und höfischen Kanzleien ein verwaltungsinternes Informationssystem. An Publizität der Information ist beiden nicht gelegen. Ihren Interessen entsprechen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

An der Photographie interessiert mich ihre Reinheit (Wim Wenders)

Aus einem Interview mit LFI (Leica Fotografie International) vom November/Dezember 2014: LFI: Worin liegen für Sie die Vorzüge des analogen Photographierens im Gegensatz zum digitalen? Wenders: Im digitalen Photographieren kann man seinen Blick und das Bild ständig überprüfen. Beim analogen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengattungen, Mediengeschichte, Medienkunst, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Universitätsbuchhandlung Luce in Bielefeld. Ein Institution verschwindet

Von Ralf Keuper Vor wenigen Wochen schloss die Buchhandlung Luce in der Universität Bielefeld ihre Türen (Vgl. dazu: Die Campus-Buchhandlung in Bielefeld schließt nach 40 Jahren). Damit verschwand eine Institution. Eine vergleichbare Buchhandlung habe ich in all den Jahren nirgendwo gesehen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Dematerialisierung und digitaler Darwinismus

Veröffentlicht unter Medienindustrie, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

In Europa sieht man als Zeitpunkt der Erfindung des Buchdrucks die Erfindung der Typografie an

In Europa sieht man als Zeitpunkt der Erfindung des Buchdrucks die Erfindung der Typografie an, also des Satzes mit beweglichen Lettern. Der Holzschnitt bzw. Blockdruck gilt als eine vergleichsweise unbedeutende Vorstufe. Im Fernen Osten hingegen hält man die Erfindung des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Digitale Empörungsdemokratie: Die erregte Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Veröffentlicht unter Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Keine Kritik an neuen Medien – Michael Haneke im Interivew

Auszug aus einem Interview (“Ich erwarte, dass man mich fordert”) in der FAZ vom 30.01.18 mit Michael Haneke: Mir wird oft der Vorwurf gemacht, weil ich die Medien zum Mitgegenstand meiner Filme mache, dass ich medienkritisch sei. Ich hoffe, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienkritik, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar

Plakate als Medium

Von Ralf Keuper Plakate haben es bislang geschafft, sich dem Sog der Digitalisierung weitestgehend zu entziehen und ihre Eigenständigkeit als Medium zu behaupten. Mit den unterschiedlichen Facetten des Plakats bzw. der visuellen Kommunikation beschäftigt sich in einzigartiger Weise Austrian Posters:  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengattungen, Medienträger, Medienwandel | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al. // Wechselausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums in Leipzig

Vom 8. September 2017 bis 8. April 2018 zeigt das Deutsche Buch- und Schriftmuseum in Leipzig in Kooperation mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Erfurt die Anfänge der Infografik am Beispiel zweier unverwechselbarer Bildsprachen. Aus unterschiedlichen Traditionen heraus entwickeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte, Medienwandel, Medienwissenschaften | Hinterlasse einen Kommentar

Emoijs – das Esperanto des 21. Jahrhunderts

Von Ralf Keuper Emoijs sind aus dem Alltag der meisten von uns kaum noch wegzudenken. Messaging-Apps wie Whats App haben erheblich dazu beigetragen, dass die Kommunikation untereinander bildhafter, symbolischer geworden ist.  Emoijs sind damit, wie Daniel Backhaus schreibt, das Esperanto des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Stilwandel der Medien, Medienwandel | Hinterlasse einen Kommentar