Textkünste – Die Erfindung der Druckseite um 1500

Von Ralf Keuper
Die Ausstellung Textkünste – Die Erfindung der Druckseite um 1500 in der Universitätsbibliothek Leipzig widmet sich den Anfangsjahren des Buchdrucks, wie am Beispiel der berühmten Luther-Bibel.  
Andreas Platthaus schreibt in Die Erfindung der freundlichen Seiten in der FAZ vom 14.12.16 dazu: 

Wie Fußnoten in die Welt kamen, Überschriften, Register, Inhaltsverzeichnisse oder eben Seitenzahlen, wo sie jeweils standen und wie sie zur heute noch gültigen Form fanden, das alles zeigt die Leipziger Ausstellung, und im Buch lässt es sich vertiefend nachlesen. „Textkünste“ ist das heute selten gewordene Beispiel einer intellektuellen Ausstellung, die nicht vorrangig auf Optik setzt, obwohl die alten Folianten auch ein Augenschmaus sind. Dass die Präsentation auf besonders große Neugier des Publikums zu stoßen scheint, sollte den Machern Ermutigung sein. In der Buchgestaltungsgeschichte gibt es noch viele Entdeckungen zu machen. 

Dieser Beitrag wurde unter Mediengeschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.