Das Kurzfristdenken der Massenmedien (John Diebold)

Auch die Massenmedien könnten einen kleinen Schritt in die richtige Richtung tun, wenn sei häufiger auf das unglückselige Kurzfristdenken hinweisen würden, das im öffentlichen und privaten Bereich so viele Probleme erzeugt. Für den Journalisten gibt es effektive Möglichkeiten aufzuzeigen, wo Gesetzgeber, Regierungsbeamte und Wirtschaftsunternehmen zu unserem langfristigen Schaden gehandelt haben, weil sie sich ausschließlich auf die unmittelbare Gegenwart konzentrierten. Aber solche Artikel glänzen in der Presse durch Abwesenheit.

Quelle: Die Zukunft machen.

Dieser Beitrag wurde unter Journalismus abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.