Schlagwort-Archive: Gracq

Der Film scheitert meistens, wenn er mit seinen Mitteln die sehr großen Romane transkribiert (Julien Gracq)

Der Film scheitert meistens, wenn er es unternimmt, mit seinen Mitteln die sehr großen Romane zu transkribieren, diejenigen, in denen die Sprache nicht in ihrem Vermögen als Informationsträger verwendet wird, sondern als Heraufbeschwörung. Die Bilder, die er dann vorsetzt, ohne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte, Medienkunst | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar